Maria Braune

Maria Braune, (geb.: 1988 in Berlin) studierte nach einer klassischen Ausbildung zur Holzbildhauerin in Berchtesgaden, Freie Kunst an der Akademie der bildenden Künste München und schloss dieses 2017 mit Diplom ab.

Ihre künstlerische Forschung erkundet die Verbindung zwischen Bedürfnissen, menschlichem Sozial- verhalten und Salubrität. Dies wurde mit verschiedenen Stipendien und Preisnominierungen gefördert.

Im Zentrum ihrer Arbeit steht ein selbstentwickelter Werkstoff bestehend aus verschiedenen, natürlichen nachwachsenden Rohstoffen, der erhitzt, gegossen und über einen mehrwöchigen Zeitraum geformt wird. Es entstehen Arbeiten und Installationen welche Bezüge zu Wachstum, Symbiose und Zerfall nehmen und Brüche, Veränderungen, aber auch sinnliche Formationen in den Raum wuchern lassen. Zur Zeit lebt und arbeitet Maria Braune im internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg.

Maria Braune arbeitet seit vielen Jahren an der Entwicklung eines eigenen Werkstoffes: Migma, der sich aus acht natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen zusammensetzt. Dafür hat sie ein eigenes Verfahren entwickelt, in dem das Gemisch erhitzt, gegossen und während des mehrwöchigen Trocknungsprozesses geformt wird.

In dieser Zeit fügt sie weitere, industriell gefertigte Materialien hinzu: es entstehen Brüche, Veränderungen, aber auch sinnliche Formationen, die in den Raum wachsen, wuchern und ihren Platz beanspruchen. Ihre Arbeiten geben Einblicke in Prozesse des Wachstums, gerade auch wenn Wachstum unkontrolliert in Wucherungen übergeht; stellt aber auch Fragen zu Transformation, Symbiose und Zerfall. Maria Braunes künstlerischer Prozess ist völlig im Jetzt verankert, sie reagiert auf die Gegebenheiten des Materials und gibt in dieser Beziehung Einblicke in den Schaffensprozess als Teil eines Ökosystems mit allen Fragen zu Struktur, Evolution und Prozessen. Material ist hier hochlebendige Materie, die zusammen mit mythologischen und narrativen Strukturen eine eigene Welt in Beziehung setzt.

Anabel Roque Rodriguez

Vita
Ausstellungen

Maria Braune, Hyaden, Migma, 260x180cm, 2023
Hyaden, Migma, 260x180cm, 2023
Maria Braune, Hyade 2, Migma, 50x30cm, 2023
Hyade 2, Migma, 50x30cm, 2023

Vita

* 1988 in Berlin
2008 – 2011 Ausbildung zur Holzbildhauerin, Fachschule für Bildhauerei Berchtesgaden
2011 – 2017 Studium der Freien Kunst / Bildhauerei Akademie der Bildenden Künste München
2017 Diplom
„Migma“, Werkstoff aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen
lebt und arbeitet zwischen Bamberg und München

Ausstellungen

2024
Enter Art Fair, Uhlig Gallery, Kopenhagen, Denmark
Arbeitstitel, Uhlig Gallery x Redbud Art Center, Houston, USA

2023
What ́s left?, Internationales Künstlerhaus Bamberg (Solo) Upheaval Beyond, Galerie PingRodach München
Keep Away From Fire, Debütantenausstellung Kunsthaus Nürnberg (Solo)
Art Karlsruhe, Galerie Yvonne Hohner
Try Softer, Kunzt66 München (Duo) Hans-Purrmann-Förderpreisausstellung Speyer Physical Illusion, Holon, Wels Österreich

2022
Alles Immer Jetzt, Galerie der Künstler München Blurring Barriers, Holon Berlin
Taboo, Stadtgalerie Altötting
Playing with nature, Akademie für Politische Bildung Tutzing
Hope on the edge, Galerie Yvonne Hohner Karlsruhe
Dein Unterdruck in meiner Grauzone, Schloß Nymphenburg München (Duo)
Sternenbeutel, Braun Falco Galerie München

2021
NAK Auktion, Neuer Aachener Kunstverein with „It ́s part of strategy collective“
Sharing, Galerie der Künstler München Oberbayerischer Förderpreis, München
Kunstpreis Deutschland, Galerie Depelmann Hannover
It‘s part of a strategy, Galerie Burster Berlin Tonlos, Schloss Nymphenburg München Distanz, Galerie GEDOK München

2020
Blickfang-Widerstand, Kunsthaus Kaufbeurenn Aufstehen, Galerie der Künstler München Museum Villa Flora, Winterthur Schweiz

2019
Nur mit uns, Galerie der Künstler München

2017
dann drei, dann vier…, Galerie der Künstler München
Diplomausstellung AdbK, München

2016
Notel Prinzregent, ehem. Hotel Prinzregent München

2016, 2014, 2013
Jahresausstellungen AdbK München