Nico Sawatzki

Die Wurzeln des 1984 in Regensburg geborenen Künstlers liegen in der Urban Art. Mitte der 90er Jahre fing Nico Sawatzki an die Sprühdose für sich zu entdecken und bleibt diesem Medium bis heute treu. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Interesse an der klassischen Malerei und er begann mit seinem Stil zu experimentieren.

Diese Experimentierfreudigkeit spiegelt sich in seinen heutigen Werken wieder. Sein vielschichtiger Aufbau bei gleichzeitiger Dekonstruktion von Farbschichten lässt diffizile, imaginäre Raumkonstruktionen entstehen, die durch Verdichtung und Auflösung auf verschiedenen Bildebenen eine enorme Tiefenwirkung erzeugen.

Mit Brüchen in der Perspektive, übertriebener Farbigkeit und bewusst störend inszenierten Schatten- oder Lichtquellen, führt er den Betrachter immer wieder in die Irre. Der Künstler erzeugt dadurch Spannungsfelder, die im nächsten Moment wieder durch klare Flächen und Formen beruhigt werden. Nico Sawatzki machte bereits sehr früh renommierte Kunstinstitutionen auf seine Arbeit aufmerksam.

Öffentliche Ankäufe, wie die der „Bayerischen Staatsgemäldesammlungen“ 2014, der „Thomas JC und Angelika Matzen Stiftung“ 2016 sowie Ankäufe für zahlreiche private Sammlungen im In- und Ausland bestätigen ihn in seinem bisherigen Werdegang.

future parts XIII, Spraypaint & Acrylic on Canvas (120 x 100 cm) 2019
future parts XIII
Spraypaint & Acrylic on Canvas (120 x 100 cm) 2019
o.T., Spraypaint & Acrylic on Canvas (100 x 120 cm) 2019
o.T.
Spraypaint & Acrylic on Canvas (100 x 120 cm) 2019
Raum-Serie 2018_10, Spraypaint & Acrylic on Canvas (110 x 150 cm) 2018
Raum-Serie 2018_10
Spraypaint & Acrylic on Canvas (110 x 150 cm) 2018
Raum-Serie 2017_7, Acrylic on Canvas (150 x 140 cm) 2017
Raum-Serie 2017_7
Acrylic on Canvas (150 x 140 cm) 2017